Travel Diary Switzerland | Follow Me Around

Letzten Monat habe ich, zusammen mit meinem Freund, Urlaub in der Schweiz gemacht. Es war zwar nur ein sehr kurzer Aufenthalt, um genau zu sein, drei Tage, aber es hat sich gelohnt und es war wunderschön. Ich glaube, ich war erst einmal in der Schweiz (Lausanne), aber damit ist Interlaken überhaupt nicht zu vergleichen. Wir haben versucht, so viel wie möglich zu sehen in der kurzen Zeit, in der wir da waren, sind viel mit dem Auto herum gedüst und haben traumhafte Orte gesehen. Ich bin ehrlich – Ich wäre am liebsten noch länger dort geblieben und hätte sehr gerne noch mehr entdeckt. Allerdings hätte mein Geldbeutel das wahrscheinlich nicht mitgemacht!! Wenn ich eins festgestellt habe, ist es, dass in der Schweiz einfach alles extrem teuer ist!! Aber ich kann euch nur empfehlen, falls ihr mal dort seid, dass ihr alles mit dem Auto macht. Wir waren insgesamt an drei Sehenswürdigkeiten, haben alles sehr gut mit meinem kleinen Skoda erreicht, haben super einfach Parkplätze gefunden und konnten unterwegs eine wundervolle Umgebung anschauen. Bevor ihr jetzt mein travel diary switzerland über unsere drei Tage durchlest, würde ich mich freuen, wenn ihr euch das Youtube Video, welches ich zusammen geschnitten habe, anschaut 🙂 Fast 4 Minuten in denen ihr, unsere Eindrücke sehen könnt.

Samstag

Um 7 Uhr am Morgen sind wir losgefahren und sind gegen um 14 Uhr in Interlaken angekommen. Wir haben das Auto auf den Parkplatz von unserem Hotel gestellt und sind erst einmal ohne Gepäck zum Empfang gegangen. Eine Hotel Review ist bereits hier zu finden. Wir haben eingecheckt und haben von der Dame an der Rezeption, eine kleine Karte bekommen, auf der alle interessanten Sehenswürdigkeiten aus der Gegend abgebildet waren. Schnell haben wir geplant, was wir wann machen wollen und haben uns entschieden, dass wir noch am selben Tag auf die Harder Kulm wollten. Eine halbe Stunde später haben wir unser Gepäck ins Zimmer gebracht, waren erst einmal total in love mit unserem schönen Raum und der traumhaften Aussicht von unserem Balkon, haben uns geduscht, fertig gemacht und sind dann in die city marschiert.

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Wir hatten großen Hunger und wollten erst noch etwas essen. Bitte an dieser Stelle nicht lachen, aber wir sind zu Mc Donalds gegangen!! Ok, ich muss selbst drüber lachen (haha) upsiiii!! Aber zu unserer Verteidigung – wir wollten wissen, was ein Mc Menü in der Schweiz kostet und wollten mal andere Burger bei Mcces essen, als die, die es bei uns in Luxemburg gibt. Auf jeden Fall, nachdem unsere Bäuche halbwegs gefüllt waren, sind wir rauf zur Harder Kulm. Praktisch war, dass die Harderbahn (Standseilbahn), die rauf fährt, direkt hinter unserem Hotel war. Dort oben hatten wir einen unglaublich atemberaubenden Ausblick über Interlaken und die ganze Natur drum herum.

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Sonntag

Am zweiten Tag sind wir sofort nach dem Frühstück aufgebrochen und mit meinem Auto zu den St Beatus Höhlen gefahren. Wir hatten sofort einen Parkplatz gefunden und sind den langen und steilen Weg zu den Höhlen hoch gegangen. Es war super schön das zu sehen und gleichzeitig auch sehr interessant durch informative Schilder die hier und da in den Höhlen zu finden waren. Am Eingang/Ausgang ist auch ein Restaurant und wenn man Glück hat, bekommt man einen Tisch mit richtig schöner Aussicht. Allerdings kann ich euch leider nichts über das Essen in diesem Café berichten, weil wir nicht dort gegessen haben, da es uns zu teuer war (eigentlich wie überall in der Schweiz,haha).

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Danach ging es weiter zur Panoramabrücke Sigriswil. Der Ausblick war super schön und es war auch lustig einmal ganz drüber zu laufen. Aber für 7 Schweizer Franken war es, mir persönlich, dann doch ein bisschen wenig und ich würde es nicht noch einmal machen.

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Als letztes Ausflugsziel an diesem Tag, sind wir nach Thun gefahren. Dort sind wir gemütlich durch die Straßen spaziert, haben ein cooles Café gefunden (Genuss am Fluss) und haben dann dort eine Kleinigkeit gegessen.

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Montag

Vor unserer Abreise haben wir uns noch die Trümmelbachfälle im schweizerischen Lauterbrunnental zwischen Lauterbrunnen und Stechelberg angeschaut. Wenn ihr mal dort seid, dann empfehle ich euch, das auf jeden Fall zu machen!! Es war atemberaubend und auf jeden Fall jeden schweizer Franken Wert 🙂

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Travel Diary Switzerland

Wart ihr schon einmal in der Schweiz? Wo wart ihr? Ich freue mich sehr über eure Kommentare 🙂

Follow:
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.