How to know and spot your strengths and weaknesses

Aus gegebenem Anlass habe ich mir die letzten Tage viel Gedanken über meine Schwächen und meine Stärken gemacht. Es ist wichtig, dass wir uns bewusst sind, dass wir alle welche haben – sowohl negative Eigenschaften als auch natürlich positive. Sicherlich kann man jetzt sagen, dass es viel mehr bringt, sich auf seine Stärken zu konzentrieren und diese auszuprägen. Ich persönlich, finde aber, dass auch jeder seine Schwächen kennen sollte. Denn das sind die Punkte an denen es zu arbeiten gilt! Denn nur, wenn wir die Dinge die wir nicht können, verbessern, werden wir besser und stärker!

Ich habe vor ein paar Tagen, bei der lieben Klara, einen Blogeintrag über das Thema Stärken gelesen. Sie erklärt wie man seine Stärken finden kann und legt den Fokus darauf. Ich bin absolut einverstanden mit dem was sie schreibt, allerdings finde ich, wie schon oben geschrieben, dass man sich auch um seine Schwächen kümmern sollte. An dieser Stelle zitiere ich Klara: „Wenn ich eine Schwäche habe, dann sollte sehr wohl daran gearbeitet werden. Wenn ich nicht an meinen Schwächen arbeite, dann schade ich mir und meinen liebsten Menschen.“

Kennt ihr die Situation in einem Vorstellungsgespräch, wenn ihr jeweils drei Stärken und drei Schwächen aufzählen sollt, und euch dann nichts negatives einfällt? Ich persönlich finde, dass so etwas überhaupt nicht geht! Denn jeder weiß, dass er negative Eigenschaften hat und die sollte auch jeder kennen! Wenn ihr dort sitzt und eurem zukünftigen Boss keine Punkte nennen könnt, wo ihr euch noch verbessern könnt oder müsst, sieht das gerne mal so aus, als würdet ihr denken, dass ihr perfekt seid. Und ganz klar: nobody is perfect!

Über sich selbst nachzudenken und darüber zu reflektieren was man nicht kann, nicht hat, nicht besitzt, ist schwer. Denn natürlich gibt niemand das gerne zu. Kein Mensch zeigt gerne, dass er schwach ist und Dinge nicht kann! Aber es ist wichtig! Für jeden von uns! Und deshalb fange ich jetzt an und nenne euch sowohl meine Stärken als auch meine Schwächen, die ich natürlich, nach langem nachdenken, selbst ermittelt habe.

strengths and weaknesses

Stärken

  • Pünktlich! Ich mag es nicht, wenn ich zu spät bin. Egal ob bei der Arbeit oder wenn ich mich mit jemandem verabrede. Außerdem kann ich es auch gar nicht leiden, wenn ich jemanden einlade und der dann zu spät kommt.
  • Ordentlich! Sowohl früher in der Schule (vorallem eher die letzten Schuljahre) und auf der Arbeit muss bei mir alles geordnet sein, damit ich ordentlich arbeiten kann. Chaos passt mir da überhaupt nicht!
  • Kreativ! Ich liebe es an Projekten zu arbeiten, zu fotografieren, zu kochen, zu dekorieren und zu gestalten.

Schwächen

  • Schüchtern und zurückhaltend! Ich tue mich unglaublich schwer damit, mich vor fremden Menschen zu präsentieren, zu öffnen und zu zeigen wie und wer ich bin. Der Grund: ich habe Angst, verletzt zu werden.
  • Ich lasse mir nicht gerne etwas sagen! Auch wenn es gut gemeinte und liebe Ratschläge sind.
  • Faul! Mir fällt es schwer mich selbst zu motivieren, egal ob für alltägliche Dinge, wie putzen, aufräumen und Wäsche waschen, oder auch Fitness und sonstige Sachen, die erledigt werden müssen.
  • ..

strengths and weaknesses

Deine Stärken und Schwächen ermitteln

  • Nimm dir ein Blatt Papier und einen Stift und schreibe alles auf was dir einfällt.

Orientiere dich dabei an folgenden Fragen:

  1. Was kann ich gut? Was kann ich nicht gut?
  2. Was fällt mir in meinem beruflichen Alltag leicht? Was eher nicht?
  3. Was schätzen andere an mir? Was mögen andere nicht an mir?
  4. Worin kenne ich mich gut aus? Worin kenne ich mich gar nicht aus?
  5. Wo erreiche ich hohe Anerkunnung in meinem Umfeld? Wo werde ich kritisiert?
  6. Wo frage mich meine Freunde um Rat?
  7. Welche Aufgaben und Arbeiten bringen mich zum Verzweifeln?
  • Frage Familienmitglieder und Freunde was in ihren Augen deine Stärken und Schwächen sind

An deinen Schwächen arbeiten

Du kennst nun deine Schwächen. Super! Jetzt gilt es daran zu arbeiten.

  • Du bist eher unkommunikativ? Nimm es in Angriff und versuche bei jeder Gelegenheit es besser zu machen. Sprich fremde Menschen an und versuche eine Konversation aufzubauen.
  • Du tust dich schwer damit, einfach mal „Nein“ zu sagen? Nächstes Mal wenn dich jemand fragt etwas zu tun wofür du gerade überhaupt keine Zeit hast, sei stark und sage, dass es im Moment nicht geht

Fazit

Deine Stärken sind wichtig und du solltest dich auf jeden Fall auf diese konzentrieren! Aber es ist dennoch wichtig, dass du deine Schwächen kennst und du versuchst daran zu arbeiten.

Was sind denn nun eure Stärken und Schwächen? Und was denkt ihr darüber? Findet ihr es auch wichtig sich um seine Schwächen zu kümmern oder nicht? Ich freue mich über eure Kommentare 🙂

strengths and weaknesses

Follow:

2 Comments

Kommentar verfassen