Eine Widmung an die Freundschaft

Eine Widmung an die Freundschaft

Eine Widmung an die Freundschaft.

Kannst du dich noch daran erinnern wie es früher in der Schule war, als du dich mit deinen besten Freundinnen zum Mittagessen verabredet hast, damit ihr über den neuesten Klatsch lästern konntet? Ich auch nicht! Aber vielleicht schaue ich im Moment einfach zu viel Pretty Little Liars, denn so hat mein Leben definitiv noch nie ausgesehen. 

Früher habe ich mir eine solche Mädels Clique immer gewünscht. Eine Gruppe von Mädchen die sich regelmäßig treffen. Geheimnisse teilen. Beste Freundinnen. Pyjama-Party’s veranstalten. Aber das gibt es wahrscheinlich nur im TV. Oder lag es an mir? War ich einfach nicht cool genug? Vielleicht mochte mich niemand?

In meinen teenie-Jahren war ich hier und da mal zu Freundinnen eingeladen, hab Übernachtung-Party’s mit zwei Mädels gemacht (die mich, by the way, irgendwann für „coolere“ Leute sitzen gelassen haben), hab fancy Briefe mit unzähligen Geheimnissen mit diesen sogenannten Freundinnen ausgetauscht, aber eine echte, bedingungslose, TREUE Freundschaft habe ich in meiner gesamten Grundschulzeit und in den ersten zwei Jahren im Gymnasium nicht gefunden!

Vielleicht ist das aber auch normal? Vielleicht ist man noch zu jung? Oder lag es wieder nur an mir? Ich hab doch gesehen, dass es bei anderen funktioniert hat. Freundschaften die seit den Kindergarten-Tagen halten und je älter sie werden, desto stärker wird die Freundschaft. Gibt es denn so etwas überhaupt noch?

Meine gesamte Kindheit und Jugend habe ich mich immer gefragt ob etwas mit mir nicht stimmt. Ich wurde sehr viel gemobbt und hatte es teilweise nicht ganz leicht in der Schule. Ich hatte ein paar, an einer Hand ab zu zählen, (falsche) Freunde und musste mir jeden Menschen an meiner Seite hart erkämpfen um dann am Ende wieder alleine zu sein.

Dann in meinem dritten Jahr im Gymnasium hat sich das Blatt gewendet. Ich kam in eine neue Klasse mit 24 neuen Gesichtern von denen ich niemanden kannte. Dort habe ich die wundervollste Schulkameradin EVER gefunden und kennengelernt. Sie hat mich ihren Freundinnen vorgestellt und mich mit zu ihrer Clique genommen. So ganz gehörte ich nie zu dieser Mädelsgruppe (schließlich kennen sie sich schon von klein an) aber ich war definitiv ein kleiner Teil davon und darüber bin ich bis heute sehr dankbar. Mittlerweile haben sich unsere Leben zwar auseinandergelebt, aber ich war froh, dass ich diese Menschen in meinem Leben hatte, sie kennenlernen durfte und ein Teil von ihnen und ihrem Leben sein durfte.

Zu ungefähr der gleichen Zeit habe ich dann auch meine mittlerweile beste Freundin kennengelernt. Damals waren wir alles andere als BFF’s. Anfangs mochte ich sie gar nicht, bis wir uns einmal zufällig von der Schule bis nach Hause über den Weg gelaufen sind und uns unterhalten haben. Von diesem Tag an, waren wir, wie Topf und Deckel, wie Spongebob und Patrick, wie Timon und Pumba, wie Schlag und Sahne, wie Sonne und Regen, immer zusammen, auch wenn wir getrennt waren. Wir haben keine Möglichkeit ausgelassen uns zu sehen, haben denselben Turnverein besucht, zusammen übernachtet, Geheiminisse geteilt, unsere Eltern angelogen (upsiii) und hatten eine unvergessliche Zeit zusammen. Endlich war ich angekommen! Endlich hatte ich eine Freundin gefunden, die mich so aktzeptiert hat, wie ich bin, die für mich da war, egal ob Tag oder Nacht und die mit mir durch dick und dünn gegangen ist.

Marisa ist immer noch ein Teil von meinem Leben und ich bin unglaublich dankbar, und das meine ich wirklich ernst, diesen Menschen, meine beste Freundin nennen zu dürfen.

Marisa und ich haben uns nach dieser intensiven Phase in unseren teenager-Jahren zwar nie aus den Augen verloren (ok, außer einer einjährigen Unterbrechung, wegen einem dummen Fehler von mir), aber mittlerweile studiert (& lebt) sie in Brüssel und ich bin noch immer in Luxemburg. Ich bin stolz sagen zu können, dass wir beide uns weiterentwickelt haben und dass wir beide in verschiedene Richtungen gegangen sind. Doch während wir uns getrennt voneinander zu dem Menschen entwickelt haben, der wir GENAU JETZT sind, wusste ich immer, dass sie mich nicht loslassen wird! Dass sie mich festhalten würde, genauso wie ich sie festhielt!

True friends are never apart, maybe in distance but never in heart!

Danke Marisa für so viele Jahre echte, bedingungslose, treue Freundschaft! Du bist das Beste was mir in meinem Leben passieren konnte und ich liebe dich über alles <3

Was denkt ihr über Freundschaft? Ich freue mich auf eure Meinung zu diesem Thema unten in den Kommentaren 🙂

Eine Widmung an die Freundschaft

Follow:

Kommentar verfassen