5 things I loved about the trip to Portugal

Hallo ihr Lieben! Letzte Woche war ich auf eine Pressereise mit InovCluster nach Portugal eingeladen. Um nicht alleine in ein Flugzeug steigen zu müssen (hallo Flugangst!) und um eine schöne Zeit dort zu verbringen, habe ich Tom als Begleitperson mitgenommen. Ich war noch nie in Portugal! Umso mehr hat es mich also gefreut, dass ich für ein paar Tage dort sein durfte! Der Grund der Reise war eine Lebensmittelmesse im kleinen aber feinen Castelo Branco. Um euch aber nicht zu viel mit dieser Messe zu langweilen, dachte ich mir, dass ich den Post als ein „5 things I loved about the trip to Portugal“ gestalte. Ich hoffe euch gefällt das- here we go! 🙂

5 things I loved about the trip to Portugal

1. Essen, Essen, Essen

Ich glaube, es war schon fast klar, dass ich damit anfange oder?! Da der Hauptgrund dieser Reise die I9Agri Lebensmittelmesse in Castelo Branco war, möchte ich auch damit beginnen!

Das Ziel dieser Messe war es innovative Produkte aus Portugal vorzustellen! Wir haben uns einen gesamten Tag auf der Messe aufgehalten und haben so viele Produkte wie möglich ausprobiert und uns ein bisschen mit den Herstellern unterhalten. Von Honig über Schokolade mit Wein drin, getrocknete Früchte und Gemüse, Wurst, Schinken, Kuchen, Wasser und Alkohol war alles dabei. Nachdem wir alle Produkte probiert hatten, haben wir uns im Shop sofort ein paar Sachen gekauft um mit nach Hause zu nehmen. Darunter: getrocknete Oliven von Desidrata, Cashew Kekse von Miolo de Nos und eine Flasche Arroz Doce Alkohol.

Neben den verschiedenen Ständen mit portugiesischen Lebensmitteln gab es dann auch noch einen Kongress (an dem wir aber nicht teilgenommen haben) und verschiedene show cooking Veranstaltungen.

Außerdem gab es auf der Messe einen kleinen Bereich wo wir zum Mittagessen, die Produkte, die wir an den Ständen vorgestellt bekommen haben, essen durften. Für mich gab es einen veganen Burger mit Pommes und als Dessert Eclair und Pastel de Nata.

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

2. Der Pool im Hotel

Vielleicht denkt ihr jetzt, dass ich verrückt bin, aber ja, ich habe mich tatsächlich über den Pool im Hotel Colina do Castelo gefreut. Wir waren sofort am ersten Abend kurz nach unserer Ankunft eine Runde schwimmen. Das hat nach dem langen Tag wirklich gut getan! Auch am zweiten und dritten Tag haben wir uns noch einmal ein paar Stündchen im Pool gegönnt und die Sauna haben wir auch getestet. 

5 things I loved about the trip to Portugal

3. Die atemberaubende Natur

Nach dem ersten Tag auf der Messe hat unser Fahrer, José, uns abgeholt um uns die Gegend um Castelo Branco zu zeigen. Zwei Stunden lang sind wir mit dem Auto von einem Ort zum nächsten gefahren, haben hier und dort kurz angehalten und konnten die atemberaubende Natur auf uns wirken lassen. Es ist wirklich eine unglaublich schöne Gegend und ich bin mehr als dankbar, dass wir das erleben und sehen durften. Eine Großstadt ist wirklich etwas ganz anderes als so ein kleines Dörfchen! Natürlich hätte ich nichts dagegen gehabt mir Lissabon oder eine andere portugiesische Großstadt anzusehen, aber das was wir hier sehen durften, erlebt man nicht alle Tage. Auf unserem Trip hat José in einem kleinen Dorf namens Sarnadinha angehalten, wo wir eine kurze Pause in einem kleinen „Café“ eingelegt haben. Dort hat uns der Besitzer ein Brötchen mit Schinken und Sagres (Bier) serviert. Yum!

Falls ihr mal in Portugal seid, empfehle ich euch, wenn ihr die Möglichkeit habt, euch ein Auto zu mieten und weiter weg von den Städten zu fahren. Diese kleinen Dörfer mit ihren paar Einwohnern und der wunderbaren Natur drum herum haben, meiner Meinung nach, viel mehr Charme als eine Großstadt.

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

4. Das Meer

Wir waren zwar absolut nicht lange am Meer, aber für mich hat es gereicht um es hier im „5 things I loved about“ Beitrag zu erwähnen. Am Tag unserer Ankunft hat uns unser Fahrer, José, am Flughafen abgeholt und da wir noch ein paar Stunden Zeit in Lissabon hatten und Tom und ich unbedingt das Meer sehen wollten, hat er uns nach Costa da Caparica gebracht. Dort haben wir in einer kleinen Strandbar namens Paraiso zu Mittag gegessen (für mich gab es einen Salat mit Garnelen und Cocktailsoße) und sind dann runter zum Strand gegangen um unsere Füße in den Sand und ins Meer eintauchen zu lassen. Es war herrlich und ich bin so glücklich und dankbar, dass ich endlich das Meer wieder sehen durfte! Jedes Mal wenn ich am Meer bin, überkommt mich ein Gefühl von absoluter Freiheit, Zufriedenheit und Gelassenheit! Das mag ich!

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

5. Das Restaurant „Palitao“ in Castelo Branco

Obwohl wir, sowohl Frühstück als auch Abendessen im Hotel inklusive hatten, haben wir uns an unserem letzten Tag in Castelo Branco dazu entschieden ein Restaurant dort auszuprobieren. Und ich könnte nicht glücklicher über diese Entscheidung sein! Im Hotel haben wir am Empfang nach einem guten Restaurant gefragt und uns wurde das Palitao empfohlen.

Es ist ein sehr kleines Lokal und es waren auch fast alle Tische besetzt als wir dort angekommen sind. Glücklicherweise hatten sie aber noch einen Tisch für zwei Personen frei. Kaum saßen wir am Tisch, kam die Kellnerin mit einer Schüssel in der Hand zu uns und hat uns Rühreier und einen Tomatensalat serviert. Danach ist sie mit einem kleinen Zettel gekommen wo verschiedene Fisch und Fleischarten drauf standen. Tom hatte einen Fisch Filet ausgewählt und ich hatte mich für den frittierten Octopus entschieden. Die Beilagen (Reis und eine Masse aus Brot mit Knoblauch) wurde uns wieder von der Kellnerin aus einer Schüssel direkt am Tisch serviert. Das Essen und das Ambiente in diesem Restaurant waren wirklich klasse und das Personal super freundlich! Falls ihr mal in Castelo Branco seid, kann ich euch dieses Lokal nur empfehlen! 

5 things I loved about the trip to Portugal

5 things I loved about the trip to Portugal

 


Hi guys! Last week I was invited on a press trip with InovCluster to Portugal. Because I didn’t want to fly alone (hello fear of flying!) and to have a nice time, I invited Tom to accompany me. I’ve never been to Portugal! So I was super happy and excited to attend this event! The reason for this trip was the first innovation agrifood fair in Castelo Branco. I don’t want to annoy you with too much information about the fair. Instead I decided to write this post as a „5 things I loved about the trip to Portugal“. I hope you like it and here we go 🙂

1. Food, Food, Food

It wouldn’t be me if I wouldn’t start with the food part, right?! I hope you don’t mind that I am starting with the I9Agri food fair because this was the main reason I was in Portugal.

The goal of this fair was to promote the most innovative products in Portugal. We spend a whole day at the fair, tried lots of products and talked to the producers. We got to know honey, chocolate with wine in it, dried fruits and vegetables, sausage, ham, pie, water, alcohol and a lot more- everything from portuguese producers in Portugal. After trying as much as we could, we bought some of our favorite products at the shop (which was also a part of the fair). We bought dried olives from Desidrata, cashew cookies from Miolo de Nos and a bottle of Arroz Doce alcohol.

Beside the different stands with portuguese food products there was also a congress going on (where we did not take part) and there were some show cooking sessions.

Then there was a little area where we had lunch. I chose the vegan burger with fries and as dessert I had Eclair and Pastel de Nata. 

2. Heated indoor swimming pool

Maybe you think I am crazy but YES I was happy about having an indoor swimming pool in our hotel. Actually the day we arrived we first had dinner at the restaurant and then went straight to the pool. This was perfect after the long travel day we had. Even on the second and third day we jumped into the pool and we also tested the Sauna.

3. The breathtaking nature

After the first day at the fair our driver, José came to pick us up and show us the region of Castelo Branco. We drove from one place to another, stopped here and there, enjoyed every moment and soaked up all the fresh air in this breathtaking nature. It really is a beautiful region and I am super grateful that I got to experience and see this. There are worlds between a big city like Lisbon and a small, nearly deserted village. Of course I wouldn’t have minded to see Lisbon or another big portuguese city, but to see what we saw is very special. On our trip José took us to a small village called Sarnadinha where we made a stop in a little café. The owner made some ham sandwiches for us and served us ice cold Sagres (portuguese beer). Yum!

If you ever visit Portugal I would recommend you to rent a car and drive further away from the city. These small villages with its few residents and the nature really do have more charm than a big city (in my opinion). 

4. The sea 

We didn’t get to spend a lot of time by the sea but for me it was enough so that I am mentioning it here. The day of our arrival, our driver José picked us up from the airport and as we had some time to kill and Tom and I wanted to see the sea, he took us to Costa da Caparica. Over there we had lunch at a bar called Paraiso. I had the shrimp salad with cocktail sauce. After that we went to the beach and dipped our feet into the sand and the sea. It was amazing and I am very happy that I got to see the ocean again! Every time I am by the sea I am feeling absolutely free, happy and enormous calm! I love it!

5. The restaurant „Palitao“ in Castelo Branco

Although we had breakfast and dinner included at our hotel we decided to try a restaurant in Castelo Branco on our last day. And I am super happy that we made this decision! At the reception of our hotel we asked for a nice restaurant and they recommended us Palitao.

It is a really small place and nearly all the tables were occupied when we arrived. Luckily we got the last table for two. We were barely sitting at our table when the waitress came and served us scrambled eggs and a tomato salad out of a bowl. After that she came with a little handwritten piece of paper where we could chose from different kinds of meat and fish. Tom had a fish fillet and I chose the fried octopus. The side dish (rice and a mass made out of bread and garlic) was also served by the waitress from a bowl. The food was really delicious, the ambience was amazing and the staff was very friendly! If you ever visit Castelo Branco I recommend you to stop by this restaurant.

– In Zusammenarbeit mit InovCluster/In cooperation with InovCluster –

Follow:

4 Comments

  1. 11. Mai 2017 / 9:49

    Das hört sich alles total toll an! Ich freue mich immer über Reiseberichte 🙂

    • 11. Mai 2017 / 10:03

      Ja, es war auch wirklich toll 🙂 Dankeschön!

  2. Tom Neuman
    11. Mai 2017 / 14:56

    Portugal 😀
    Nice trip 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.