Meine sportlichen Ziele für das nächste halbe Jahr

Vor etwa zwei Monaten bin ich umgezogen. In dieser Zeit habe ich keinen Sport gemacht und mich sehr schlecht ernährt. Das hat dazu geführt, dass ich mich schlapp gefühlt habe, und müde und super oft schlecht gelaunt war. Seit einem Monat bin ich aber wieder back on track und ich möchte nun mit euch „meine sportlichen Ziele für das nächste halbe Jahr“ teilen. Knapp 6 Monate hat dieses Jahr noch und die gilt es zu nutzen!

Ok. Wow. Für das nächste halbe Jahr. Vielleicht denke ich ein bisschen zu weit. Aber nein, ich habe da jetzt Bock drauf. Und wenn ich versage, dann versage ich. Immerhin kann ich mir dann sagen, dass ich es wenigstens versucht habe. Und fangen wir doch überhaupt einmal von vorne an.

Ich weiß gar nicht, wie lange ich keinen Fitness Beitrag mehr geschrieben habe. Wahrscheinlich Ewigkeiten. Aber ja, ich habe da jetzt Lust drauf. Also, here we go.

Sich sportliche Ziele setzen finde ich wichtig. Und überhaupt- nicht nur sportliche, sondern im allgemeinen- Ziele. Etwas haben für das man kämpft. Seinen Weg gehen. Höhen und Tiefen des Weges kennen lernen. Scheitern. Wieder von vorne anfangen. Wichtig ist: nicht aufgeben! Hinfallen, aufstehen und weiter machen!

Was ich in den letzten Jahren gelernt habe? Mir „Abnehmen“ als Ziel zu setzen, klappt bei mir nicht. Ich habe schon einige Male versucht abzunehmen. Ganz ehrlich, ich bin immer wieder gescheitert. Vielleicht habe ich keine Disziplin dafür, ja. Vielleicht habe ich kein Durchhaltevermögen, ja. Aber heute weiß ich einfach, mir „Abnehmen“ als Ziel zu setzen, macht mich nicht glücklich. Und ich weiß: meine Ziele sollen mich glücklich machen!

Deshalb ist mein Ziel für das nächste halbe Jahr nicht „abnehmen“. Nein. Mein Ziel ist es, fitter zu werden. Sportlicher. Meinen Körper zu formen. Stärker zu werden. Über meine Grenzen hinaus zu gehen. Ich will sehen, wie sich mein Körper mit Sport und einer halbwegs gesunden Ernährung weiterentwickelt. Ich will es schaffen, Sport als eine Routine anzusehen. Genau so wie ich jeden Morgen meine Zähne putze. Genau so will ich Morgens aufstehen und ganz routiniert meine Sporttasche nehmen und ins Gym gehen.

Ich weiß, dass Sport mir und meinem Körper gut tut! Ohne Sport bin ich unausgeglichener, fühle mich schlapp, bekomme schneller Rückenschmerzen, bin verspannt. Mit regelmäßigem Sport sieht das ganz anders aus. Dann bin ich nämlich gut gelaunt, glücklich, habe Energie und Lust, Dinge zu unternehmen.

Was ist also mein Plan für das nächste halbe Jahr? Drei Mal die Woche ins Fitnessstudio gehen. Aber das Ganze nicht zu verbissen angehen. Es ist okay, wenn ich mal keine Lust aufs Gym habe. Vielleicht habe ich im Herbst auch wieder Motivation zum Laufen. Dann gehe ich eben laufen. Wichtig ist mir, das zu machen, worauf ich Lust habe. Und im Moment habe ich Lust auf eine Gym Routine. Damit geht es mir sehr gut gerade.

Habt ihr auch sportliche Ziele? Erzählt es mir 🙂

Follow:
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.