Roadtrip Diary – Zürich, Liechtenstein, Konstanz

Ich möchte euch vom spontansten und kürzesten roadtrip erzählen, den ich bisher gemacht habe. Letzte Woche am Dienstag kam die Idee, am Donnerstag haben wir die Hotels gebucht und am Freitag Abend sind wir losgefahren. Insgesamt haben wir über 1095 Kilometer zurückgelegt, waren in 4 Ländern, haben 3 Städte und eine Blumeninsel angeschaut, Souvenir Münzen gesammelt und haben uns als Liechtenstein Souvenir einen Stempel in den Pass gemacht.

Absolut nichts war geplant, nur die Hotels waren gebucht und Zürich, Liechtenstein und Konstanz standen fest. Wir waren frei und sind einfach drauf losgefahren. Ich liebe sowas! Manchmal bin ich kein Fan von Spontanität, aber hier kam es einfach genau zum richtigen Zeitpunkt. Erst vor zwei Wochen habe ich auf Instagram einen Post gemacht, in dem ich schreibe, dass ich am liebsten meine Sachen packen und wegfahren würde. Letzte Woche dann zack boom, Nägel mit Köpfen gemacht, am Freitag nach der Arbeit um 19 Uhr ins Auto gesetzt und losgefahren.

Unser erster Stopp war Zürich in der Schweiz. Um kurz nach Mitternacht sind wir hundemüde im Hotel Züri by Fassbind angekommen und sind auch sofort schlafen gegangen. Das Bett war super bequem, aber leider konnte ich überhaupt nicht gut schlafen, weil es viel zu warm und stickig im Zimmer war. Für ein Doppelzimmer haben wir für eine Nacht 98€ bezahlt. Gefrühstückt haben wir dort nicht, weil zu teuer und kleines Buffet.

Samstag Morgen sind wir durch die Altstadt von Zürich bis zum Zürichsee spaziert, haben dort kurz das gute Wetter ausgenutzt um ein paar schöne Fotos zu machen und sind dann über die Quaibrücke rüber und waren gegen Mittag wieder beim Auto.

roadtrip

Am Nachmittag sind wir in Liechtenstein angekommen und landeten zuerst in Balzers, wo wir ganz kurz zur Burg Gutenberg hochgelaufen sind. Da die Aussicht dort richtig schön war, haben wir wieder Fotos geschossen und sind weitergefahren.

In Vaduz haben wir dann schließlich etwas gegessen. Pasta gab es in der Brasserie Burg und als Nachtisch ein Eis aus der Dolce Vita Eisdiele. Anschließend sind wir zum Schloss hochgefahren um ein paar Bilder zu machen. In der Souvenir Boutique Hoi Liechtenstein haben wir uns noch einen Stempel in unseren Pass machen lassen und dann ging es weiter.

Unser nächster Stopp war nicht geplant und auch wirklich nur sehr sehr kurz. Am späten Nachmittag sind wir in Feldkirch in Österreich gelandet, sind einmal durch die city gelaufen und dann weiter gefahren.

Der eigentliche Plan war in St. Gallen noch einen Zwischenstopp einzulegen, aber während ich im Auto geschlafen habe, haben die Jungs entschieden nicht stehen zu bleiben und direkt nach Konstanz zu fahren. Wach wurde ich kurz vor der Ankunft in Konstanz und was gibt es bitte schöneres als die Augen auf zu machen und einen glühenden Himmel zu sehen?! Nichts!

Gegen 19 Uhr haben wir im Hotel Ibis Budget in Konstanz eingecheckt, uns ein bisschen ausgeruht und sind dann ins Holly’s essen gegangen. Falls ihr mal dort seid oder in der Nähe wohnt, MÜSST ihr da essen!!! Die Bedienung war super nett und das Essen war unglaublich gut. Die Jungs haben die Currys probiert (Curry Bali Style und Slumdog Millionaire) und für mich gab es den Chicken Crunchy Burger. Anschließend gab es noch Eis und New York Cheesecake. YUM!

Obwohl das Bett im Ibis Hotel ziemlich hart war und sich beim Gemütlichkeits-Test sehr unbequem angefühlt hat, habe ich darin geschlafen wie ein Baby. Richtig gut! Wir haben 99€ für eine Nacht im Doppelzimmer bezahlt. Hier war der Preis vom Frühstück ganz in Ordnung, allerdings haben wir uns dazu entschieden irgendwo anders zu essen. Ich habe schnell gesucht und entschieden, dass wir im Pano frühstücken. Und ohhh myyyy, ein Traum von einem Lokal und das Frühstück war richtig gut!!! Ganz nach meinem Geschmack und ich glaube den zwei Männern hat es auch gefallen.

Anschließend haben wir eine Runde durch die Stadt gedreht, Fotos gemacht und sind wieder zurück zum Auto gelaufen. Unser letzter Stopp war spontan die Blumeninsel Mainau. Der Eintritt für Erwachsene kostet 10€ und für Studenten sind es 6€.

Es war ein richtig grauer Tag, es war windig und kalt. Aber über diese Insel zu laufen war ein Traum! Fast mein Lieblingsteil von unserem roadtrip. Alles auf der Insel blühte in wunderschönen Herbstfarben und es war ein Genuss dort zu spazieren. Ich habe ein bisschen nachgedacht, habe meinen Kopf wieder frei gemacht, habe mich mit den Jungs amüsiert, wir haben gelacht und es war einfach nur schön. Verdammt schön! Eine Erinnerung für die Ewigkeit.

Danach ging es wieder back to Luxembourg, wo wir gegen 19h30 angekommen sind.

Es war wirklich ein unglaublich schöner roadtrip. Kurz, spontan und trotzdem super entspannt. Thanks to my roadtrip-buddies Tom & Harsha. Es war lustig mit den beiden Chaoten, wir haben unglaublich viel gelacht und hatten eine richtig gute Zeit.

Dieser roadtrip hat mir Lust gemacht nächstes Jahr noch einmal so etwas zu machen. Aber dann mit ein bisschen mehr Planung und auf jeden Fall mehr Zeit!!

Habt ihr auch schon einmal einen so ungeplanten und spontanen roadtrip gemacht? Oder braucht ihr doch mehr Planung? Welche Trips habt ihr schon gemacht? Welche Route könnt ihr empfehlen? Ich hoffe, dieser Beitrag hat euch gefallen und ich freue mich auf eure Kommentare 🙂 

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.