5 Gründe, den November zu lieben

Der November ist nicht gerade ein beliebter Monat. Sozusagen der Montag unter den Monaten. Aber Außenseiter müssen unterstützt werden und deshalb gibt es hier jetzt meine 5 Gründe, den November zu lieben. 

5 Gründe den November zu lieben

1. Keiner spricht mehr von der Bikinifigur. Yes! Hast du dieses Jahr deine Bikinifigur erreicht? Ja? Nein? Im November/Herbst interessiert das einfach niemanden mehr. Ein Hoch auf den Herbst und Winter! Wenigstens für ein paar Monate werden wir nicht aufgrund von unserem Körper beurteilt. Also, Mädels legt euren Kopf in Ruhe. Auch das Sprichwort „summerbodies are made in winter“ könnt ihr schnell wieder vergessen. Wenn ihr Lust habt euch zu bewegen, dann tut es, wenn nicht, dann lasst es sein. Egal zu welcher Jahreszeit. Ihr müsst nichts machen, was ihr nicht machen wollt! Allerdings will ich hier hinzufügen, dass ein bisschen Bewegung/Sport im November ganz gut gegen den Herbstblues hilft 🙂

2. Problemzonen sind kein Problem mehr. Problemzonen? Natürlich haben wir alle welche, aber unter einem dicken Strickpulli sieht das niemand. Check! Ich mag dicke, kuschelige Pullis sowieso viel lieber als Tops. Bevorzuge Biker Boots über Sandalen. Und lange Jeans finde ich auch besser als Shorts. Damit ist alles schön kaschiert und wir brauchen uns keine Sorgen darüber zu machen, was andere denken, wenn sie unsere Rettungsringe am Bauch und unsere Cellulite an den Beinen sehen. Auch hier möchte ich noch etwas hinzufügen: Liebe Mädchen, auch im Sommer (oder zu jeder anderen Jahreszeit) soll euch egal sein was andere denken! IHR sollt und dürft euch wohlfühlen und ganz alleine das ist es was zählt!

3. Tee trinken macht wieder Sinn. Während ich im Frühjahr und Sommer, Tee regelrecht ignoriere, trinke ich ihn im Herbst und Winter immer en masse. Meine liebsten Sorten im Moment sind Winterzeit und Hüttenzauber von Teekanne. Um Erkältungen vorzubeugen oder zu bekämpfen, hilft Tee mit Ingwer und Zitrone ganz gut!

4. Nasse und graue Regentage laden zu einem Serien oder Film Marathon auf der Couch ein. Kein Monat lädt dazu mehr ein als der November, oder? Sonntags zu Hause bleiben und es sich mit dicken Kuschelsocken, einer Kuscheldecken und einer heißen Schokolade bequem machen. Klingt nach einem Plan für den kommenden Sonntag!

5. Die ersten Weihnachtsmärkte beginnen. Ich liebe Weihnachten und alles was damit zu tun hat! Obviously also auch Weihnachtsmärkte. Und die fangen schon im November an, also einen Grund mehr diesen Monat zu lieben! Ein weiterer Grund, der mit diesem hier zusammenhängt: es gibt endlich wieder Glühwein! Ich finde es so schön, wenn es richtig kalt ist, über den Weihnachtsmarkt zu schlendern, all die weihnachtlichen Düfte zu inhalieren, sich mit erfrorenen Händen einen Glühwein zu holen, damit sie wieder auftauen und dabei die Stimmung und die Musik zu genießen.

Und jetzt ihr- Mögt ihr den November oder seid ihr eher Anti-November? Was mögt ihr und was mögt ihr gar nicht am November? Ich würde mich sehr über einen Kommentar freuen, hoffe, dass dieser Beitrag euch gefallen hat und euch vielleicht sogar ein bisschen positiver auf diesen Monat blicken lässt. 

5 Gründe den November zu lieben

Follow:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.